Schlager und Erinnerungen

Schlager und Erinnerungen

Schlager
Die Brucker Heimatgilde verwandelt die Innenstadt für das Sommernachtsfest in eine PartymeileVon Manfred Amann, Fürstenfeldbruck In der Abendsonne Spezialitäten genießen und nach Sonnenuntergang im Zentrum von Fürstenfeldbruck ausgelassen feiern: Auf dem Sommernachtsfest der Heimatgilde "Die Brucker" am Samstag in der guten Stube der Kreisstadt kam jeder Besucher auf seine Kosten. Kaum war die Partymeile, die von der Schöngeisinger bis zur Pucher Straße reichte, frei gegeben, füllten sich nach und nach die etwa 200 aufgereihten Biertischgarnituren und es wurde geschunkelt, getanzt und gesungen. Auch die von den Lokalen in der Hauptstraße angebotenen Plätze im Freien waren bald besetzt. Zum dritten Mal begeisterte die siebenköpfige Band "Getthat" aus Mering das Publikum mit alten und aktuellen Hits, die von "Marmor, Stein und Eisen bricht" bis zu Elvis- und Abba-Songs reichten.Vor der Bühne war immer etwas geboten, anfangs bewegten sich nur Kinder im Rhythmus der Melodien, doch je später der Abend wurde, desto öfter schwangen auch Erwachsene das Tanzbein.
"Es ist einfach herrlich, in entspannter Atmosphäre Leute zu beobachten, dabei einen Mix an Schlagern zu hören und sich dabei an alte Zeiten zu erinnern", schwärmte eine Frau mittleren Alters. "Wir haben uns vor über 20 Jahren hier beim Schlager "Rote Lippen soll man küssen" kennen ....


Es sei daher "eigentlich eine Selbstverständlichkeit, dass wir jedes Jahr hier sind", fügte die Maisacherin an. Für ihre Freundin aus Bruck gibt es indes einen ganz anderen Grund, warum ihrer Meinung nach "zumindest jeder Kreisstadtbewohner" es als Verpflichtung ansehen sollte, zu allen Festen in der Hauptstraße zu gehen. "Nur wenn die Bürger die Feste auskosten, werden die Politiker irgendwann kapieren, dass der Verkehr hier raus muss", lautete ihre Überzeugung.
Überdies sollte man die Heimatgilde unterstützen, die das ganze Jahr dafür sorgt, dass in Brucks schöner Innenstadt was los ist, fügte eine Tischnachbarin an."Das Sommernachtsfest ist so alt wie der Verein selbst. Wir feiern heuer unsere Gründung vor 70 Jahren, und bis auf einige wenige wetterbedingte Ausnahmen war es immer ein Erfolg", verriet Gildemeister Daniel Brando. .

Schreibe einen Kommentar

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *